Ist der Weg das Ziel, dann sollte man ihn auch finden, um es zu erreichen!

Mit dem Rad durch die Pampa der Welt – genau darin liegt für uns der Reiz der Reise. Die Räder sind geländegängig und die Ausrüstung gewichtsoptimiert. Dennoch macht es Vieles einfacher, auch mal zu wissen, wo man ist oder gegebenenfalls eben nicht hinsollte. In diesem Beitrag möchten wir euch unsere Optionen vorstellen, um sich in der Welt zurechtzufinden.

Es gibt mittlerweile sehr viele nützliche Rezepte, sich den physischen Weg durch den Dschungel des Alltags zu bahnen, wo auch immer man gerade ist oder hin will.

Man nehme beispielweise ein Android-Smartphone mit GPS (gibt es das eigentlich noch ohne?!), die geniale App Locus Map – Outdoor GPS (oder vielleicht auch OruxMaps – ist Geschmackssache 🙂 ) und verfeinere diese Komposition mit OpenAndroMaps – fertig ist der stets frische und den eigenen Vorlieben problemlos anpassbare globale Kartensalat, garniert nicht nur mit großen Straßen, sondern mit Wegerln jeder Art und Höhenlinien satt! Man kann diese Form der Navigation sehr gut offline nutzen, sofern man sich vorher die benötigten Karten eingerichtet hat. Das ist ein absolutes Plus, wenn unterwegs nur Wlan-Hotspots als Zugang zum WWW zur Verfügung stehen (sollen). Da diese Komposition auch wunderbar auf unserem Tablet läuft, haben wir zugleich die bequeme Möglichkeit, im Voraus zu planen oder uns vor Ort einfacher Überblick zu verschaffen.

Und die Navigation à la carte? – Wird ggf. auch eine Rolle spielen, wenn es vor Ort geeignete Karten gibt.

Die Navigation mittels GPS haben wir in den letzten Jahren auf Reise jeglicher Art jedenfalls sehr zu schätzen gelernt. Sie hat immer zuverlässig funktioniert, uns enorm viel Zeit und Frust erspart und natürlich für Technik-Geeks auch ihren Reiz 🙂 !

Advertisements